Ein Abschied in Corona-Zeiten

In diesem Jahr konnte der übliche Abschied der vierten Klassen leider nicht so stattfinden, wie wir es gewohnt waren. Abstand halten, keine anderen Jahrgänge für das Spalier… Neue Ideen mussten her!

Schon früh signalisierte der Förderverein finanzielle Unterstützung und gemeinsam konnten Alternativen gefunden werden.

Die Jahrgänge eins bis drei wurden mit „Händegeklapper“, „Fußgestampfe“ und lautem Jubel über die Haussprechanlage mit Unterstützung der anderen Klassen in die Ferien geschickt. Für die Viertklässler gab es ein Spalier aus Steinen mit gasgefüllten Ballons. Die Steine hatten die Patenkinder in den ersten Klassen für ihre Paten farbig gestaltet. Eine sehr schöne Idee der Klassenpflegschaft.

Darüber hinaus gab es Wunschballons für jeden Viertklässler und ein Eis. Der Förderverein hatte extra einen Eiswagen auf den Schulhof bestellt und hat alle Kosten übernommen. VIELEN DANK! Das war eine tolle Überraschung. Das „Händegeklapper“, „Fußgestampfe“ und den Jubel bekamen die Viertklässler von ihren Eltern und Lehrern geschenkt.

Da die Gottesdienste ausfielen, kamen Frau Meyerhoff und Herr Hüwe zu uns auf den Schulhof und segneten alle Kinder. Bei diesem Segen spielte ein Regenbogen, der ja in der Corona-Zeit an vielen Fenstern hängt, eine große Rolle.

Gott schenke dir das Gelb der Sonne,

die dein Leben hell und warm macht.

Gott schenke dir das Orange des Feuers und der Begeisterung, die

deinem Leben Energie schenkt.

Gott schenke dir das Rot der Freundschaft,

die dir einen guten Freund zur Seite stellt.

Gott schenke dir das Grün der Natur, die dir Ruhe schenkt.

Gott schenke dir das Blau des Himmels,

der dir die Weite des Lebens zeigt. So segne dich Gott.

Christine Willers-Vellguth

Wir wünschen unseren „Großen“ einen guten Start nach den Sommerferien!

Go to top