Update: Bilder der Münsterländischen Volkszeitung (MV) von Klasse 1a und 1b hinzugefügt.

Eine Einschulung wie diese hat es bei uns so bisher an der Franziskusschule noch nicht gegeben. Die Umstände der Corona-Pandemie haben es auch für die Einschulungsfeierlichkeiten nötig gemacht, neue Wege zu gehen.

Im Mittelpunkt unserer Überlegungen stand dabei, den ersten Schultag für die neuen Schülerinnen und Schüler wie immer zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen und sie unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen trotzdem herzlich willkommen zu heißen. So gab es dieses Jahr eigentlich zwei Einschulungsfeiern. Bereits am Mittwoch hatten wir die neuen Erstklässler der 1b begrüßt. Für die Klasse 1a begann das Schulleben am Donnerstag. Leider waren nur zwei Angehörige pro Kind erlaubt, sodass die meisten unserer I-Dötzchen von Mama und Papa an ihrem ersten Schultag unterstützt wurden.

In diesem Jahr sahen wir neben vielen bunten Schultüten auch zahlreiche bunte Masken. Die neuen Erstklässler bekamen dieses Jahr von ihren Schulpaten kleine Willkommensgeschenke überreicht, als Ersatz für die sonst üblichen Darbietungen der älteren Schülerinnen und Schüler. Besonders viel Mühe haben sich die beiden KlassenlehrerInnen gegeben, damit sich Kinder und LehrerInnen auch unter diesen Umständen schnell kennenlernen und Vertrauen aufbauen. So hoffen wir, dass der Start für alle gut gelungen ist und unsere neuen Schulkinder die Franziskusschule schnell als tollen Lernort für sich entdecken.

Da so nicht alle Verwandte, wie Oma und Opa ihre Enkel begleiten konnten, hoffen wir, dass nachmittags im Familienkreis noch kräftig gefeiert wurde.

Klasse 1a und 1b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Strotmeier und ihrem Klassenlehrer Herr Höggemann:

Go to top