Akrobaten beim Üben

geschrieben von: Laura und Justin

Die Akrobaten trafen sich in der Zirkuswoche jeden Schultag um 11:00 Uhr mit Robert dem Trainer an der Sporthalle. Durch Rennen in der Hallenhälfte wärmten sich die Kinder auf. Dann übten sie ein paar Pyramiden für die Vorstellung. Robert sagte ihnen, dass es wichtig ist immer auf sein Kommando zu hören. Er gab den Pyramiden auch Namen, zum Beispiel: Das Netz, der kleine Wagen, die Räder, das Phantasiebild, das Brandenburger Tor und das Abschlussbild. Die Kinder übten fleißig an all diesen Pyramiden.

Am Donnerstag durften die Kinder endlich in der Manege üben. Danach sahen sie noch ein paar anderen Gruppen zu. Am Freitag übten die Kinder noch kurz in der Sporthalle und gingen dann zur Gengeralprobe ins Zelt. Am Abend dann trafen sie sich eine Stunde vor der Vorstellung, um sich umzuziehen. Alle waren sehr aufgeregt, weil es die erste Vorstellung war. Als dann die Nummer mit Pony Felix an der Reihe war, mussten sie ganz leise werden und gingen hinter den Vorhang. Dann in der Manege sahen sie erstmal wie viele Leute gekommen waren. Sie zeigten dem Publikum alle Pyramiden, die sie geübt hatten. Nachdem sie mit ihrem Programm fertig waren, gingen sie erleichtert, dass alles geklappt hatte, aus der Manege. Am nächsten Tag hatten sie eine Frühvorstellung. Sie trafen sich wieder in der Sporthalle. Dieses Mal waren sie bestimmt etwas weniger aufgeregt. Als es dann wieder so weit war, wurden alle leise und sie maschierten in die Manege. Sie präsentierten ihre Pyramiden ein zweites und leider auch letztes Mal. Von ihren Plätzen sahen sie sich den Rest der Vorstellung an. Als die ganze Vorstellung zu Ende war wurden noch ein paar Fotos gemacht. Diese Woche hat allen Kindern bestimmt viel Spaß gemacht.

Go to top